Ein Märchen-Place - Bleder See Slowenien

Naturschönheiten, historische Sehenswürdigkeiten und die günstige geographische Lage südlich der Alpen haben Bled für den Tourismus bestimmt. Das Bild von Bled mit dem Schloß, dem See und der Insel mitten im See ist weltweit bekannt. Das Schloß von Bled wacht als stiller Zeuge einstiger Macht fest und selbstbewußt auf der Felswand über dem See.

Der See von Bled genießt den Ruf außerordentlicher Schönheit. Den Hintergrund dieses Paradieses bilden die bewaldeten Hänge der Berge Jelovica und Pokljuka, die Gipfel der Karawanken und der Julischen Alpen mit ihrem höchsten Berg, dem Triglav – einem Nationalsymbol der Slowenen.
Mitten im See liegt die Insel mit einer Marienkirche. Insel und Kirche haben eine reiche Geschichte. In der Kirche ist die bekannte "Wunschglocke" aus dem Jahre 1543. Neben all der Schönheit und den Sehenswürdigkeiten gibt es in Bled und Umgebung noch viel Interessantes, das eine Besichtigung wert ist.

Bled wurde im Jahre 1995 erneut eine selbständige Gemeinde. Mit 72,3 km2 und 8.171 Einwohnern zählt es zu den mittelgroßen slowenischen Gemeinden.
Wichtigster Wirtschaftszweig der Gemeinde ist der Fremdenverkehr mit reich entwickeltem touristischen Angebot. Unser Augenmerk gilt vor allem der Erhaltung unseres Kultur- und Naturerbes. Unser Ziel ist es, die Qualität des touristischen Angebots zu steigern und in die Erneuerung und den Ausbau der touristischen Infrastruktur zu investieren.

Bleder See

Sportaktivitäten, gemütliches Liegen am Strand oder romantische Momente auf dem Bleder See… Wie werden Sie sich entscheiden?

Erholung und Freizeit

Der 6 km lange Rundweg um den See, zu Fuß oder mit dem Fahrrad, hat genau die richtige Länge für einen Spaziergang. Der Weg führt auch an einigen Aussichtsstellen vorbei – auf den Burgberg Grajski grič und die nahegelegenen Berge, von wo aus Sie eine wunderschöne Aussicht haben. Ruhen Sie sich auf einer der aufgestellten Sitzbänke aus und genießen Sie den Ausblick auf den See mit der Insel und die Karawanken in der Ferne. Dabei können Sie das Spiel der Enten und Schwäne auf dem Wasser beobachten. Eine sehr beliebte Aktivität auf dem See ist das Rudern, da sich Bled mit einer langen Tradition des Rudersports und als Gastgeber von internationalen Ruderwettkämpfen rühmen kann, die jedes Jahr viele Touristen anlocken. Bei sehr niedrigen Wintertemperaturen ist der See manchmal auch zugefroren. Trauen Sie sich, mit Schlittschuhen über den See zu gleiten?

Die Entstehung des Sees

An der Stelle des heutigen Sees befand sich früher ein tektonisches Becken, das später vom Bohinjer Gletscher nach und nach herausgemeißelt wurde. Dabei stieß der Gletscher an ein Hindernis – einen riesigen Felsen, gegen den er so lange drückte, bis nur noch die heutige Insel übrig war. Das Eis schmolz, das Becken füllte sich mit Wasser und es entstand der 2,12 km lange und bis zu 1,30 km breite Bleder See. Die maximale Seetiefe beträgt ganze 30,6 m, weshalb auch Taucher gerne den Seeboden erforschen.

Thermalquellen

Die tektonische Grundlage des Sees belegen die Thermalquellen auf der nordöstlichen Seeseite. Dadurch erreicht das Wasser im Sommer angenehme 23 Grad Celsius. Die Thermalquellen finden heute in drei Hotelschwimmbädern Verwendung: im Grand hotel Toplice sowie in den Hotels Park und Golf.

Unbedingt ein Foto wert...

Machen Sie Erinnerungsfotos, auf denen Sie die graziösen Schwäne, die traditionellen Pletnas, die umliegenden Berge und ihrer Spiegelung auf der Seeoberfläche, die malerischen Insel mit der Kirche sowie einen romantischen Sonnenuntergang im Bild einfangen.